Wörishofen-Mindelheim

» Mit uns und nicht über uns «

Die meisten von uns können Sehen, Hören, Sprechen und auf zwei Beinen gehen. Deshalb ist unsere Gesellschaft auf all diese Fähigkeiten angepasst. Einigen unter uns fehlen jedoch ein oder mehrere dieser Fähigkeiten, was ihren Alltag komplett verändert. Welchen Herausforderungen man sich stellen muss wenn man z.B. in einem Rollstuhl sitzt durften die Teilnehmer des Inklusion Thementags im Distrikt 1841 erfahren.

Von Jasmin Nimar | RAC Bad Wörishofen Mindelheim

In einem Rollstuhl die Balance zu halten ist gar nicht so einfach. Das haben die Teilnehmer beim Rollstuhlparcours am eigenen Leib erfahren dürfen. – Foto Julia Riedel

Unter diesem Motto stand der zweite Thementag der Rotaracter im D 1841. Anfang April widmeten sie sich einen Tag lang dem Thema Inklusion. Gleich zu Beginn des Tages hörten die Teilnehmenden spannende Vorträge, denn die Organisatoren achteten darauf, nur selbst Betroffene als Redner vorzustellen. Diese erzählten von ihrem Alltag, aber auch von gesellschaftlichen Herausforderungen, und gaben den Zuhörenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen.
Mit viel Humor teilten die Redner ihre Erfahrungen und regten dabei den ganzen Saal zum Nachdenken an. Aufgefüllt mit jeder Menge Informationen und Motivation, gingen die Teilnehmer in die Workskops.

“Nicht nur zuhören, sondern selber machen! Das macht Spaß!”

sagte ein Mitglied über die Workshops. Die Workshops zu den verschiedenen Themen wie Gebärdensprache, Blindenschrift, Inklusion im Beruf, Rollstuhl-Parcours und Projektmanagement boten für jeden Teilnehmenden etwas Passendes.

„Ich wusste gar nicht, wie schwer es ist, in einem Rollstuhl Balance zu halten. Einmal bin ich sogar umgekippt“

erzählte ein Teilnehmer über seinen Rollstuhl-Parcours-Workshop. Der Inklusionstag war für alle Teilnehmenden und Vortragenden außerordentlich. Ein Gebärdendolmetscher ermöglichte eine starke Teilnahme von Gehörlosen. Nach dem großen Erfolg des Thementags beginnen die Organisatoren direkt mit den Plänen für nächstes Jahr.