Paderborn

Und noch ein KidsCamp Artikel

Fünf Tage KidsCamp sind ganz schön anstrengend – und dann möchte die Rotaract NEWS Redaktion auch noch einen Artikel, und das zwar möglichst schnell….

Von Henrik Thiele | RAC Paderborn

Henrik Thiele beim Kettenfangen im Minion Zeltlager  – Foto Johannes Kirk

Es ist Montagmorgen und das fünfte, schlafraubende KidsCamp in Folge im Distrikt 1900 ist gerade zu Ende gegangen. Wie es so üblich ist, setze ich mich also daran, den News-Artikel vorzubereiten. Aber bei 15 Artikeln im Jahr sind bestimmt alle gleich.
„im Übrigen auch immer geil mit Zitaten“ sagt mir Anna Feininger aus der Redaktion auf die Frage, wie ich den Artikel interessant gestalte. Der Fuchs, der ich bin, habe ich natürlich schon Kinder und Helfer während des Camps nach ihrer Meinung gefragt. Das einzige Problem daran waren die Antworten:
Henrik: „Was hat die am Meisten gefallen?“
Jedes Kind: „Alles.“
Henrik: „Wie fandest du denn die Eventphysik?“
Jedes Kind: „Richtig gut.“
Damit kann ich also nichts anfangen. Auf der Suche nach Zitaten gehe ich also weiter. Aus der Küche hört man nur ein „Viel hilft viel“ auf die Frage, warum in jedem selbstgekochten Essen so viel Gemüse ist. Also wandere ich weiter und setze mich zu Christian in unser Materialzelt und beobachte die Kinder dabei, wie sie bei Jahrmarktspielen Minions retten. Zu dem prall gefüllten Materialzelt sagt er auch nur „Haben ist besser als brauchen“, während ein Programmbetreuer sich durch die 90 Kisten wühlt um die Stangen für das Diabolo finden. Dazu fällt Christian aber auch nur noch ein Satz ein: „Nur fragenden Menschen kann geholfen werden.“
Da mir langsam langweilig wird, frage ich eines der Kinder, ob es mir sein selbstgebautes Rohrspielzeug aus der Workshoprunde ausleiht. Darauf bekomme ich aber auch nur ein freches „Wer hat der kann.“
Zusammenfassen lässt sich das Camp also nur mit der einstimmig gebrüllte Antwort aller Kinder und Helfer aus der Abschlussrunde:
„Seid ihr nächstes Jahr wieder dabei?“
„Jaaaaaaaa!“