Parookaville Festival

Rotaracter rocken die Festivalsaison

Was haben das Parookaville Festival, Rotaracter in gelben Westen und ein Musikprojekt für Flüchtlinge gemeinsam? Nicht viel! Dennoch hat es der RAC Köln geschafft alle drei unter einen Hut zu bekommen und dabei auch noch ganz viel Spaß zu haben…

Von Jacqueline Becker| RAC Köln

Vom Regen haben sich die Rotaracter nicht einschüchtern lassen: Ruck, zuck waren die Säcke voll. – Foto Eva Sprengnetter

Zusammen mit Freunden aus den RACs Siegen und Paderborn schlugen rund 15 Rotaracter ihre Zelte auf dem Parookaville Festival in Weeze auf. Sie genossen einen grandiosen Finaltag des Festivals mit bekannten DJ-Größen – auch der anhaltende Dauerregen hielt sie nicht vom Feiern und Tanzen bis tief in die Nacht ab! Nachdem am Montag alle Festivalbesucher das Gelände verlassen hatten, packten die Rotaracter Handschuhe und Müllsäcke aus und sammelten zusammen in wenigen Stunden rund 7000 Pfandartikel. Die Säcke wurden dann mit einem Sprinter zu einem Getränkefachmarkt gebracht. Da die Clubs weder mit der riesigen Anzahl an Pfandartikeln noch mit so vielen übrig gelassenen Camping-Utensilien gerechnet hatten, konnte der ursprüngliche Plan, einen Festival-Flohmarkt im kommenden Jahr zu veranstalten, aufgrund zu geringer Transportkapazitäten leider nicht umgesetzt werden.

Der Erlös der gesammelten Flaschen geht an ein Musikprojekt für Flüchtlingskinder. Den Rotaractern verbleiben einmalige Erinnerungen und tolle Erlebnisse und sie freuen sich allesamt, dass sie das Feiern und Helfen so gut miteinander verbinden konnten.