Eine Idee schreibt Geschichte – Rotaract

The Roots of Rotaract

Rotaract feiert 2018 seinen 50. Geburtstag. Natürlich wird das in der ganzen Welt gefeiert. Doch woher kommen wir eigentlich? Eine Antwort auf den Aktionismus der 68´er Bewegung? Und viel wichtiger: Wo wollen wir hin?

Von Katharina Storck | RAC Bad Hersfeld-Rotenburg

Januar 1968: Luther Hodges, Präsident von Rotary International, ruft Rotary Clubs weltweit dazu auf, junge Menschen mit dem Willen, einen Beitrag zu einer besseren Welt zu leisten, in einer Organisation zu vereinigen und zu fördern. Das Projekt trägt den Namen Rotaract – „Rotary in Action“. Rotaracter sollten sich damals zweimal im Monat treffen und mindestens drei Projekte im Jahr durchführen, die sie berufl ich weiterentwickeln, der Gesellschaft dienen und die internationale Verständigung fördern. Die Entscheidung, die Clubs für beide Geschlechter öff nen zu können, ist, im Vergleich zur Struktur bei Rotary, damals revolutionär. Binnen weniger Wochen werden die ersten Clubs offi ziell registriert.

Ein Land – ein Baum

Mit der Gründung des weltweit ersten Rotaract Clubs am 13. März 1968 an der Universität von North Carolina in Charlotte, USA, wird der „Steckling“ gepfl anzt, dessen Wurzeln sich schnell über den gesamten Kontinent ausweiten. Das erste Sozialprojekt des Clubs damals: Für jedes Land, in dem Rotaract Wurzeln schlägt, pflanzt er einen Baum auf dem Universitätsgelände (Bild 2). Ende ’68 gibt es bereits 138 Rotaract Clubs in 26 Ländern. Einer davon ist der Rotaract Club Marburg. Mit der Gründung am 15. Oktober 1968 schauen auch wir auf eine 50-jährige Geschichte in Deutschland zurück.

Rotaract als Antwort auf die ´68er Studentenbewegung

Warum aber wurde Rotaract überhaupt ins Leben gerufen? Nicht nur die Generationslücke zwischen Interact und Rotary sollte geschlossen, sondern es sollte auch auf die politischen Bewegungen
der ’68er reagiert werden. Der durch studentische Proteste hervortretende Aktionismus junger Menschen sollte in Aktionen umgelenkt werden, die die Gesellschaft direkt unterstützen. Das Konzept geht auf – weltweit engagieren sich mehr und mehr junge Menschen für den guten Zweck. Ihrer Kreativität sind dabei schon damals keine Grenzen gesetzt: 1970 sammelt etwa der Rotaract Club in Ipswich, Australien, Spenden durch den Verkauf von Säften und das Angebot eines „Carwash“.

Zukunftsschmiede Rotaract

Wie soll sich Rotaract in den nächsten 50 Jahren weiterentwickeln? Welchen Herausforderungen werden wir uns stellen?

Der Startschuss zur Diskussion dieser Fragen wurde in einer internationalen Podiumsdiskussion zum Thema „The State of Rotaract“, die am 6. Dezember live auf Facebook verfolgt werden konnte, gegeben. Wir sollten das Jubiläum nicht nur zum Anlass nehmen, um zu feiern und auf das Vergangene zurückzublicken, sondern vor allem auch um die Zukunft zu gestalten.

Der Präsident elect 2018/19 von Rotary International, Barry Rassin, nannte während der Podiumsdiskussion zwei ambitionierte Ziele für sein Präsidentschaftsjahr: die Anzahl der Rotaract Clubs weltweit zu verdoppeln und 30 Prozent der Rotaract Clubs zu ermutigen, selbst Rotary Clubs zu gründen, die den Bedürfnissen junger Berufstätiger entsprechen. Rotaract sei für ihn die Geheimwaff e von Rotary, der Motor des Wandels. Von beiden Organisationen wünscht er sich eine höhere Aktivität in sozialen Medien. Als „People of Action“ sollen wir uns in das Bewusstsein der Menschen rufen.

Jede Strategie benötigt ein vordefiniertes Ziel

Wie stellt ihr euch die Zukunft eures Clubs, eures Distrikts und Rotaracts in Deutschland vor? Diese Frage solltet ihr zum Anlass nehmen, um euch Zeit für ein Zukunfts-Zielspiel zu nehmen und in euren Clubs zu diskutieren, welche Ziele ihr kurz-, mittel- und langfristig verfolgt. Welche Wege solltet ihr einschlagen beziehungsweise welche Maßnahmen ergreifen, die euch diesen Zielen näherbringen? Was kann der Distrikt und was kann Rotaract Deutschland zu eurem Erfolg beitragen? Teilt eure Ideen und Wünsche mit uns! (Per E-Mail an: katharina.storck@rotaract.de)

Mitgliedergewinnung – die vierte Säule von Rotaract

Wie Tobias Oelfk e in seinem Jahr als RDKVorsitzender 2016/17 stets betont hat, sollte das Thema der Nachwuchsgewinnung genauso präsent im Clubleben sein wie das gemeinsame Lernen, Helfen und Feiern. Was tut ihr aktuell, um stets auch jungen Nachwuchs für eure Clubs zu begeistern? Wie häufig organisiert ihr Informationsveranstaltungen? Wie ist euer Altersdurchschnitt? Gemeinsam möchten wir 100 Jahre Rotaract miterleben.

Deshalb: Heute schon an morgen denken und jungen Leuten Chancen schenken