Assistant District Rotaract Representative (ADRR): Unterstützt die Arbeit des Distriktsprechers.

 

BestAct: Der ‘BestAct‘ ist eine Auszeichnung, welche jedes rotarische Jahr vom „Förderverein der Rotaract Clubs deutscher Distrikte e. V.“ verliehen wird. Ausgezeichnet wird die beste von Rotaract oder Interact organisierte und durchgeführte Sozialaktion, die sich durch seine Zielrichtung, Intensität oder Organisation von anderen sozialen Projekten hervorhebt. Eine dreiköpfige Jury, bestehend aus dem RDK Vorsitz, sowie jeweils einem Mitglied des Ressorts Soziales und des Fördervereins, wählt aus allen eingehenden Bewerbungen drei Projekte aus. Anschließend entscheidet das Plenum der Rotaract Deutschlandkonferenz, wer gewinnt. Bewerbungen können jederzeit an pr@rotaract-foerderverein.de gesendet werden.

 

Bundessozialaktion (BuSo): Jährlich wechselnde deutschlandweite Sozialaktion. Mehr dazu bei den Informationen des Ressorts Soziales

 

Charter (Gründungsfeier): Clubs werden nach der Gründung durch Rotary International in die internationale und nationale Gemeinschaft von Rotary und Rotaract durch Überreichen einer Urkunde aufgenommen. Diese Charterurkunden werden in einem festlichen Rahmen durch einen Vertreter Rotarys an den Club übergeben. Das Datum der Gründung eines Clubs auf der Charterurkunde ist unabhängig vom Datum der Charterfeier.

 

Charterfeier: Der Club feiert den Geburtstag seines Clubs. In der Regel wird die Charter in einem Fünf-Jahres-Rhythmus größer gefeiert. Die Feier besteht i.d.R. aus einem ganzen Wochenende. Die Termine finden sich unter: www.rotaract.de/termine

 

Club Organization List: Standardformular von Rotary International, mit dem die Gründung eines Rotaract Clubs offiziell beim Rotary Headquarter in Evanston beantragt wird. Neben der Adresse des Patenclubs und der offiziellen Anschrift des Clubs müssen der Gründungsvorstand und die Mitglieder namentlich und mit Adresse benannt werden. Das Formular kann auf der Internetseite von Rotary International (www.rotary.org) runtergeladen werden (unter Downloads/R.I. Programs/Rotaract) oder ihr erfragt es beim RDK.

 

Clubbeitrag: Für die Mitgliedschaft in einem Rotaract Club muss jedes Mitglied einen vom jeweiligen Club festgelegten Jahresbeitrag leisten. Verantwortlich für das Einfordern ist der Schatzmeister des Clubs.

 

Clubrechnung: Zu Beginn jedes rotarischen Jahres erstellt des RDK Ressort Finanzen und Versicherung für jeden Rotaract Club eine Clubrechnung auf Basis der vom Plenum der DeuKo beschlossenen Beiträge. Nähere Informationen zum aktuellen Jahresbeitrag findet ihr auf den Seiten des Ressorts Finanzen und Versicherung in diesem Verzeichnis.

 

Council on Legislation (CoL): Der „Gesetzgebende Rat“ von Rotary tagt alle drei Jahre. Die Mitglieder dieses Rates sind je ein Delegierter aus allen Distrikten (stimmberechtigt), der Zentralvorstand sowie alle ehemaligen R.I.-Präsidenten (nicht stimmberechtigt). Der CoL berät und beschließt Verfassungsänderungen und Grundsätze von Rotary International. Die entsprechenden Anträge hierzu werden von den Clubs gestellt. Sie sind, in einer Broschüre zusammengefasst, den Delegierten zur Hand gegeben.

 

District-Elect-Training-Seminar (DETS): Das DETS ist eine gemeinsame Arbeitssitzung des aktuellen und des Incoming-RDK, die i. d. R. im Mai stattfindet. Im Rahmen des DETS wird das neue RDK auf seine Aufgaben vorbereitet und setzt sich die Ziele für das kommende Amtsjahr. Außerdem erfolgt die Weitergabe von notwendigen Informationen von alten zu neuen Amtsinhabern sowie die offizielle Ämterübergabe.

 

Deutscher Governorrat (DGR): Er ist eine deutsche Institution, die seitens Rotary International in stets widerruflicher Weise als sog. Multi-Distrikt-Verwaltungsgruppe (Multi District Administrative Group) anerkannt ist. Der Governorrat (DGR) setzt sich zusammen aus den vierzehn deutschen sowie (als Gästen) dem ungarischen, den beiden österreichischen und den beiden (deutschsprachigen ) Schweizer Governors zusammen, und zwar bei allen aus zwei „Governor-Generationen“: den amtierenden Governors und ihren unmittelbaren Nachfolgern. Ferner gehören für drei Jahre der Sekretär und die gewählten Beauftragten für die einzelnen rotarischen Dienstzweige dazu sowie für die Zonen 13 und 14 die Directors und Trustees bei Rotary International bzw. der Rotary Foundation. Den Vorsitz hat jeweils für ein Jahr der „Crew-Sprecher“ der vorhergehenden Governor-Generation. Der DGR tagt im Frühjahr und Herbst jedes Jahres.

 

Deutschlandkonferenz (DeuKo): Die jährlich an einem Wochenende im März oder April stattfindende Deutschlandkonferenz ist das beschlussfassende Gremium aller Rotaract Clubs in Deutschland. Der organisatorische Rahmen der Konferenz wird vom ausrichtenden Rotaract Club vorbereitet. Die inhaltliche Gestaltung der Deutschlandkonferenz unterliegt dem Rotaract Deutschland Komitee und dem ausrichtenden Club, die Leitung hat der RDK-Vorsitzende. Hauptziel der DeuKo ist der Informations- und Gedankenaustausch der Rotaracter untereinander. Workshops zu Themen wie Soziales, Internationales, “rotaract NEWS”, Verhältnis Rotaract – Rotary, Clubgründung und vieles mehr dienen nicht nur der Information neuer und alter Rotaract-Mitglieder, sondern auch der Weiterentwicklung von Rotaract. Im Rahmen der DeuKo werden die Ressortmitglieder des RDKs gewählt und über Anträge aus den Workshops abgestimmt. Weiterhin wird der Sieger des „BestAct“ vom Plenum gewählt. Stimmberechtigt – mit jeweils einer Stimme – sind alle gegründeten anwesenden Clubs.

 

Distrikt: Eine von Rotary International festgelegte geografische Region eine Landes oder eines bestimmten Gebietes. Die in diesem Gebiet ansässigen Clubs (RC oder RAC) sind automatisch Mitglied im Distrikt, dessen Organe (Governor, Distriktbeirat) berichten direkt an das Rotary Headquarter in Evanston bzw. den Deutschen Governorrat. In Deutschland gibt es 15 Distrikte.

 

Distriktkonferenz Rotaract (DisKo): Die Rotaract Clubs eines Distrikts müssen im rotarischen Jahr mindestens zwei Distriktkonferenzen abhalten und daran teilnehmen. Eine findet zu Beginn des Amtsjahres und die andere im Frühjahr vor der DeuKo statt. Auf der DisKo werden die Clubvorstände über Projekte, Aktionen und organisatorische Änderungen informiert. Auf der DisKo im Frühjahr wird das Distriktteam für das kommende Jahr durch Vertreter der Rotaract Clubs gewählt. Jedes Mitglied kann und soll an der Konferenz teilnehmen.

 

Distriktkonferenz und -versammlung Rotary: Neben den Rotaract Clubs halten auch die Rotary Clubs einmal Jahr eine Distriktkonferenz meistens im Frühjahr jedes rotarischen Jahres in gehobener Atmosphäre statt. Die Rotaract Clubs sind hierzu meistens eingeladen.

 

District Rotaract Chairman (DRCHR): Distriktbeauftragter von Rotary für Rotaract. Er koordiniert die Zusammenarbeit von Rotaract und Rotary im Distrikt und ist erster Ansprechpartner für den Rotaract Distriktsprecher (DRR) auf rotarischer Seite. Im Rahmen seiner Tätigkeit leistet er Starthilfe bei in Vorbereitung bzw. Gründung befindlichen RACs und kümmert sich um die qualitative und quantitative Weiterentwicklung der Rotaract Clubs im Distrikt.

 

Distriktbeirat: Dem Governor steht der Distriktbeirat beratend zur Seite. Er besteht aus erfahrenen Rotariern, die als Beauftragte eines bestimmten Gebietes den Governor entlasten. Der Distriktbeirat, der nur in Deutschland üblich ist, wurde als Institution nicht in der internationalen Verfassung verankert. Dort wird lediglich die Bildung von Ausschüssen mit entsprechender Aufgabenverteilung angeregt.

 

Distriktsprecher (District Rotaract Representative, kurz DRR): Er ist das Bindeglied zwischen den RACs im Distrikt. Er organisiert die Distriktkonferenzen in Zusammenarbeit mit den ausrichtenden Clubs und führt bei diesen den Vorsitz. Bei Clubgründungen leistet er „Entwicklungshilfe“. Des Weiteren vertritt er den Distrikt im Rotaract Deutschland Komitee (RDK) und kommuniziert die Informationen des RDK an die Clubs im Distrikt. In seiner Funktion als Bindeglied zwischen Rotaract und Rotary im Distrikt ist er erster Ansprechpartner für den Rotary-Distriktbeauftragten und den Governor. Wie allen Amtsträgern bei Rotaract steht ihm in Erfüllung seiner Aufgaben kein Weisungsrecht zu. Finanziert wird der Distriktsprecher durch ein Budget für Rotaract vom Rotary-Distrikt über den Rotaract-Beauftragten im Distrikt. Der Distriktsprecher wird bei seiner Arbeit durch Assistant-Distriktsprecher (ADRR) unterstützt, die ebenfalls auf den Distriktkonferenzen gewählt werden und Mitglied im RDK sind. Weitere Informationen beim „Leitfaden für Distriktsprecher“.

 

European Rotaract Information Center (E.R.I.C.): Europäische Rotaract Dachorganisation, zusammengesetzt aus jeweils ein-zwei Vertretern pro Land, die die Informationsweitergabe und Völkerverständigung untereinander fördern.

 

EuCo: Die European Rotaract Convention ist die Konferenz aller Mitgliedsländer von Rotaract Europe. Diese findet jährlich wechselnd in einem der Mitgliedsländer Ende April statt und wird von einem Club bzw. Distrikt organisiert. Das Programm der eigentlichen Konferenz (Workshops und Ausschüsse) wird durch das Rotaract Europe Executive Comittee organisiert.

 

Förderverein der Rotaract Clubs deutscher Distrikte e.V.: Im November 2006 wurde nach langer Vorbereitung der Förderverein der Rotaract Clubs deutscher Distrikte e.V. gegründet. Der Förderverein ist vom Finanzamt Hannover als gemeinnützig anerkannt und ist damit in der Lage, Zuwendungsbescheinigungen für eine Vielzahl an sozialen Projekten auszustellen. Alle deutschen Rotaract Clubs haben die Möglichkeit, die Serviceleistungen des Vereins in Anspruch zu nehmen, auch wenn weder der jeweilige Club noch seine Mitglieder dem Förderverein angehören. Weitere Informationen findet ihr im Internet unter www.rotaract-foerderverein.de.

 

(Distrikt-) Governor (DG): Ist der von den Rotary Clubs gewählte Repräsentant des Distriktes. Er kommuniziert die Aktivitäten, Projekte und Entscheidungen des Deutschen Governorrats und jene von R.I. in Evanston an die Clubs in seinem Distrikt.

 

Grundordnung (GO): In freiheitlicher Übereinkunft und in der Verantwortung, eine solide Arbeitsgrundlage für die Koordination ihrer Belange auf nationaler und internationaler Ebene zu schaffen, haben die Rotaract Clubs inDeutschland diese Grundordnung beschlossen. Änderungen können vom Plenum der DeuKo als einzigem beschlussfassenden Organ der deutschen Rotaract Clubs mit einer 2/3-Mehrheit beschlossen werden.

 

Group Study Exchange (GSE): Internationaler Austausch einer Gruppe, die als Nicht-Rotarier im Beruf stehen und unter der Leitung eines Rotariers Einblicke in ihr Berufsfeld in einem anderen Land bekommen. Weitere Informationen findet ihr auf www.rotary.org.

 

Gründungsbeauftragter: Der Gründungsbeauftragte des Rotary Patenclubs unterstützt den sich in der Gründung befindlichen Rotaract Club bei allen Fragen und Problemen und ist auch erster Ansprechpartner bei Rotary.

Gründungsfeier: Gründung (wie sie hier im Verzeichnis verwendet wird) ist der Tag der Unterzeichnung der Club Organization List. Allerdings handelt es sich um eine Fehlverwendung des Begriffs, denn die Gründung entspricht der Charter (siehe Charter).

 

Gründungsurkunde (=Charterurkunde): Wird von Rotary International nach Einreichung der Club Organization List und der Gründungssatzung ausgestellt und an den Präsidenten des Rotary Patenclubs gesendet.

Homepage: Die Homepage von Rotaract Deutschland (www.rotaract.de) wird vom Online-Redakteur des RDK-Ressorts Medien und Kommunikation gepflegt. Darüber hinaus ist über den Link www.rotaract.de/clubname eine Weiterleitung auf die jeweiligen Clubhomepages eingerichtet. Über das Ressort IT-Infrastruktur besteht für alle Clubs die Möglichkeit, ein Hosting-Angebot für die Erstellung einer Clubhomepage in Anspruch zu nehmen. Dies ermöglicht auch ohne große Programmierkenntnisse die Erstellung und Pflege einer eigenen Clubhomepage. Weitere Informationen findet ihr im gedruckten Verzeichnis oder unter http://support.rotaract.de/hosting.

 

i. G.: Ist die Abkürzung für einen Club „in Gründung“.

 

i. V.: Ist die Abkürzung für einen Club „in Vorbereitung“.

 

Interact: Interact ist ebenso wie Rotaract ein Programm zur Förderung der Jugend. Die Interact Clubs (IAC) vereinen Schüler im Alter zwischen 14 und 18 Jahren. Die Clubs werden von einem Rotary Club gegründet und betreut. Die Gründung und das Funktionieren des Clublebens sind zumeist abhängig von der Kooperation mit einem Schulleiter und dessen permanentem Einsatz. Das Ziel und die darauf gerichteten Aktivitäten des Interact Clubs entsprechen denen von Rotaract. Das Clubleben passt sich dem besonderen Status des Schülers an. Nicht selten werden Interacter später Mitglied eines Rotaract Clubs. In 86 Ländern gibt es 4560 Interact Clubs mit 105.087 Mitgliedern.

 

Interota: Die Interota ist die Internationale Rotaract-Weltkonferenz, die alle drei Jahre abgehalten wird. Im Gegensatz zur Rotaract Pre-Convention wird die Interota vom ausrichtenden Distrikt in Eigenregie organisiert und finanziert. Die Konferenzdauer erstreckt sich auf Grund eines umfangreichen Rahmenprogramms auf eine gesamte Woche. Neben zahlreichen Workshops und Ausschüssen zu Themen, die Rotaract bewegen, steht auch hier die internationale Verständigung im Vordergrund. Die nächste Interota findet 2008 in Südkorea statt.

 

Intranet: Im Rotaract Intranet (http://www.rotaract.de/intranet) sind alle allgemeinen und spezifischen Informationen zu Rotaract zum Download hinterlegt. Zusätzlich sind das Rotaract-Handbuch und das aktuelle Protokoll der DeuKo und die Protokolle der RDK-Sitzungen abrufbar. Die Intranet-Seiten sind passwortgeschützt und werden laufend aktualisiert und erweitert. Die RDK-Ressorts stellen hier Informationen zur Verfügung, die die Rotaract Clubs benötigen. Hier befindet sich ebenfalls der Zugang zur Online-Datenbank.

 

Kassenprüfung: Da trotz einer freundschaftlichen Clubatmosphäre das Thema Finanzen ernst genommen werden sollte, ist es jedem Club zu empfehlen, nach Ablauf eines jeden rotarischen Jahres die Clubkasse und die Rechnungslegung des Schatzmeisters durch ein bis zwei fachlich kompetente Mitglieder prüfen zu lassen.

 

Kontaktclub: Besteht zwischen einem deutschen Club und einem ausländischen Club ein Kontaktverhältnis, werden in der Regel die Clubkorrespondenz wie Protokolle und Programm sowie Erfahrungen und Berichte über Aktionen ausgetauscht.

 

Kostenerstattungsordnung: Regelt im RDK die Erstattung der Kosten für den RDK-Vorsitzenden und die Ressorts für das Amtsjahr. Eine detaillierte Abrechnung der Kosten muss am Ende des rotarischen Jahres dem Ressort für Finanzen vorgelegt werden.

 

Leo-Club: Die Jugendorganisation von Lions Clubs International, ist mit 176 Clubs und über 3000 Mitgliedern im Multi-District 111-Deutschland vertreten. Leos handeln unter dem Motto „We serve“ und sind zwischen 18 und 30 Jahren alt. Mehr Informationen unter www.leo-clubs.de

 

Mail-Adressen: Jeder Rotaracter bekommt automatisch eine E-Mail-Weiterleitung der Form “vorname.nachname@rotaract.de” zugewiesen. Dabei werden alle E-Mails an diese Adresse automatisch an die E-Mail-Adresse(n) weitergeleitet, die in der Mitgliederverwaltung “mein Rotaract” eingetragen wurden.

 

MDIO: Die Abkürzung steht für „Multi District Information Organization“. Diese Organisationen koordinieren für eine bestimmte Anzahl nationaler bzw. internationaler Distrikte den Informationsaustausch und die distriktübergreifende Kommunikation. MDIOs müssen vom Board of Directors von Rotary International offiziell anerkannt werden. Die deutsche MDIO ist das Rotaract Deutschland Komitee (RDK). In Europa koordiniert Rotaract Europe (www.rotaracteurope.org) diese Aufgaben als weltweit größte MDIO.

 

Meetings: Jeder Rotaract Club muss sich mindestens alle vierzehn Tage treffen. Der Termin und der Meetingort sollten einen festen Rhythmus aufweisen, der auch in den nationalen und internationalen Verzeichnissen bekannt gegeben werden muss. Nach der einheitlichen Verfassung von Rotary International sollte von jedem Rotary Patenclub einmal pro Monat ein Mitglied bei einem Meeting des RACs anwesend sein.

 

mein Rotaract: Die Mitgliederverwaltung der deutschen Rotaract Clubs. Hier werden die Daten aller deutschen Rotaracter erfasst, Mailinglisten erstellt und Amtsträger auf Club- und Distrikt-Eben übersichtlich dargestellt. Zudem können über https//mein.rotaract.de Artikel für die „rotaract NEWS“ eingegeben werden. Ausführliche Informationen erhaltet Ihr auf https://mein.rotaract.de/faq

 

Mitgliederverzeichnis: Das jährlich gedruckte Rotaract Mitgliederverzeichnis wird seit dem rotarischen Jahr 1998/1999 elektronisch über die Mitgliederverwaltung erstellt. Alle Rotaracter können über die Mitgliederverwaltung „mein Rotaract“ ihre Kontaktdaten aktualisieren, so- dass stets die aktuelle Adresse abrufbar ist.

 

Partnerclub: Im Gegensatz zu einem Kontaktverhältnis werden bei einem Partnerclubverhältnis gegenseitige Besuche und gemeinsame Aktionen regelmäßig durchgeführt.

 

Patenclub: Jeder neu zu gründende Rotaract Club ist verpflichtet, mindestens einen Rotary Patenclub zu benennen, der den Rotaract Club sowohl bei der Clubgründung als auch im weiteren Verlauf des Clublebens unterstützt.

 

Paul Harris Fellow (PHF): Ist eine Auszeichnung an Einzelpersonen, die der Rotary Foundation eine Spende von mind. US-$ 1000 zukommen lassen oder zu deren Ehren oder Gedenken eine solche Spende eingeht.

 

PETS (President Elect Training Seminar): Von Rotaract und Rotary jährlich durchgeführte Trainingsveranstaltung der Incoming-Präsidenten auf Distriktebene. Die neuen Amtsträger werden hierbei in ihre Aufgaben eingeführt und mit den Organen von Rotary International und Rotaract vertraut gemacht.

 

Pin: Den Rotaract-Pin darf jedes Rotaract-Mitglied tragen. Er wird Neumitgliedern bei der Aufnahme übergeben.

 

Präsenz: Jedes Mitglied des Rotaract Clubs sollte regelmäßig an den Clubveranstaltungen teilnehmen. Es muss eine Mindestpräsenz von 60 % erreicht werden. Präsenzen können auch in jedem anderen Rotaract Club weltweit wahrgenommen werden.

 

Protokoll: Der Clubsekretär erstellt nach jedem Meeting ein Protokoll über die wichtigsten Tagesordnungspunkte und erfasst darin die Anwesenheit der Mitglieder beim Meeting. Zusätzlich werden über das Protokoll die Termine der nächsten Meetings und besonderer nationaler und internationaler Rotaract-Events bekannt gegeben. Außer an alle Clubmitglieder ist das Protokoll zusätzlich an den Distriktsprecher, den Distriktgovernor, den Distriktbeauftragten von Rotary für Rotaract und bei Interesse an alle Clubs im Distrikt sowie an Gäste zu verteilen.

 

RDK-Sitzungen: Die Sitzungen des RDK finden dreimal pro Amtszeit statt. Davon sollte eine Arbeitstagung im Vorfeld der Deutschlandkonferenz am vorgesehenen Konferenzort stattfinden.

 

RDK-Vorsitzender: Der RDK-Vorsitzende koordiniert die Aktivitäten des Rotaract Deutschland Komitees, leitet diese und ist zusammen mit dem jeweils ausrichtenden Club hauptverantwortlich für die Ausrichtung und Leitung der Deutschlandkonferenz. Bei ihm fließen sämtliche Informationen von Rotaract zusammen. Außerdem ist er Ansprechpartner für den Rotaract-Beauftragten des Deutschen Governorrates.

 

RFPD = Rotarian Action Group for Population Growth and Sustainable Development
RFPD fördert Projekte, die das exponentiell verlaufende Weltbevölkerungswachstum abmildern und  für nachhaltige Entwicklung sorgen. Vorderstes Ziel ist somit die Verbesserung der Lebensumstände und die Schaffung einer hoffnungsvolleren Zukunft für die Ärmsten der Welt.

 

RIB-DGR: Der „Beauftragte des Deutschen Governorrates für Rotaract und Interact“ hat die Aufgabe der Mitwirkung beim Bemühen um Stabilisierung, Kontinuität und Weiterentwicklung der Rotaract und Interact Clubs im engen Zusammenwirken mit dem/der Vorsitzenden des RDK auf der einen und den Governors sowie den rotarischen Beauftragten auf Distrikt- und Clubebene auf der anderen Seite.

 

R.I. World Presidential Conference: Der R.I. Präsident veranstaltet in den sechs organisatorisch zusammengefassten Regionen (USCB, GBI, CEEMA, ASIA, SACAMA, ANZO) einmal pro rotarisches Jahr eine Konferenz, die der Information der amtierenden Governors und sonstigen Amtsinhaber der Rotary-Distrikte dient.

 

R.I. Board of Directors: Der Zentralvorstand setzt sich zusammen aus dem R.I.-Präsidenten, dem elect R.I.-Präsidenten, dem R.I.-Vizepräsidenten, den Direktoren, dem Generalsekretär und Ausschüssen. In der Regel werden vier Sitzungen pro Jahr abgehalten – zwei in der Zentrale in Evanston und je eine bei der World Convention und der Internationalen Assembly. Bei jedem Treffen gilt es, rund 120 Tagesordnungspunkte zu absolvieren, insgesamt also ca. 500 Punkte im Jahr. Hier können die Direktoren aus ihren Regionen und aus den Clubs Vorschläge aus allen Gebieten rotarischen Engagements und der Rotary- Administration in das höchste Gremium einbringen. Das vom Sekretariat zusammengestellte Material mit ergänzenden Hintergrundinformationen gelangt frühzeitig an die Direktoren. Es erlaubt ihnen (und erfordert zur Vorbereitung) eine intensive Beschäftigung mit den Themen. Gleichfalls erleichternd für den Ablauf der Plenarsitzungen des Board ist die Bildung von vier Komitees, die vorab manche Klärung und Abstimmung ermöglichen.

 

R.I.-Büro in Zürich: Als Außenstelle des Generalsekretariats zuständig für die gesamte Region, fungiert das Büro als Verbindungsinstanz, die als Informationsquelle sowohl die Zentrale entlastet als auch der Basis in vielerlei Hinsicht (der nahen Kontaktmöglichkeit) hilfreich zur Seite steht.

 

R.I.-Präsident: Er steht ein Jahr an der Spitze von Rotary International und überwacht die Arbeit und die Aktivitäten von R.I. Mit seinem Jahresmotto dient er als Leitbild für alle Mitglieder der rotarischen Familie, die danach leben und handeln sollen.

 

Rotaract: Der Name steht für „Rotaray in action“.

 

Rotaract Club (RAC): Ein Rotaract Club ist eine von einem Rotary Club unterstützte Organisation junger Menschen im Alter von 18 bis 30 Jahren. Ziel des Clubs ist die Förderung der persönlichen Entwicklung der Mitglieder, der Einsatz für soziale Bedürfnisse des Gemeinwesens und die Förderung der weltweiten Völkerverständigung durch freundschaftliche Kontakte.

 

Rotaract Deutschland Komitee (RDK): Das Rotaract Deutschland Komitee ist das Informationsgremium der deutschen Rotaract Clubs und setzt sich aus dem RDK-Vorsitzenden, den Distriktsprechen und Assistant Distriktsprechern sowie den Mitgliedern des RDK zusammen. Er ist die bei R.I. in Evanston geführte deutsche Multi-Distrikt-Information-Organization (MDIO).

 

rotaract NEWS: Die NEWS erscheinen alle zwei Monate und bilden die Aktivitäten der deutschen Clubs ab. Artikel sind unter https://mein.rotaract.de hochzuladen, ebenso die Clubberichte für die Distriktseiten. Die NEWS-Redaktion ist über news@rotaract.de zu erreichen.

 

Rotaract Pre-Convention Meeting: Die Rotaract Pre-Convention findet jährlich im Vorfeld der Rotary Convention statt. Das Meeting wird im Ablauf und Programm komplett vom Rotary Headquarter (Rotaract Section) aus Evanston organisiert und finanziert. Der vor Ort ansässige Club richtet lediglich die sogenannten „Host Functions“ (Welcome-Party, Ball, Home Hospitality) aus. Hauptziel der Rotaract Pre-Convention ist es, Rotaracter und Rotarier aus der gesamten Welt zusammenzubringen, um die internationale Völkerverständigung zu fördern und gemeinsame Projekte (Sozialaktionen, Partnerschaften) zu initiieren. Im Rahmen der abgehaltenen Workshops, Plenardiskussionen und Vorträge werden in erster Linie Informationen zu Rotaract und Rotary ausgetauscht.

 

Rotaract-Mitgliederverzeichnis: Das Rotaract Mitgliederverzeichnis wird jährlich von Rotaract Deutschland herausgegeben, in dem die Adressen aller Clubs und deren Mitglieder sowie die der Distriktsprecher, des Rotaract Deutschland Komitees, der Rotary Governor und wichtige Bezugsadressen enthalten sind. Basis ist der Stand auf mein.rotaract.de am 30. April jedes Jahres. Bis zu diesem Termin sind daher alle Aktualisierungen vorzunehmen.

 

Rotarisches Jahr: Das rotarische Jahr läuft vom 1. Juli eines Jahres bis zum 30. Juni des nächsten Jahres und gilt auch bei Rotaract als ein Amtsjahr.

 

Rotary Magazin: Das „Rotary Magazin“ ist das offizielle Monatsmagazin von Rotary in Deutschland und Österreich. Das Magazin kann beim Rotary Verlag bestellt werden.

 

Rotary International Convention (RI Convention): Der Jahreskongress von Rotary International wird jährlich an wechselnden Orten abgehalten. Hierbei treffen sich bis zu 40.000 Rotarier und Gäste wie z.B. Rotaracter, Interacter, Alumnis zu einem facettenreichen Konferenzprogramm. Ziel der Rotary Convention ist die Weiterentwicklung von Rotary und ihrer Mitglieder durch zahlreiche Workshops, Podiumsdiskussionen und Ausschüsse. Besonderer Wert wird hier ebenfalls auf die internationale Völkerverständigung gelegt. Sie findet 2011 in New Orleans, 2012 in Bangkok und 2013 in Lissabon statt.

 

Rotary-Länderausschüsse: Die Länderausschüsse von Rotary in Deutschland werden vom deutschen Rotary Governorrat eingesetzt. Sie fördern und pflegen den Kontakt und gemeinsame Aktivitäten zwischen Rotary Clubs der beiden Länder. Die Länderausschüsse gibt es für viele verschiedene Länder. Sie bestehen in der Regel aus einem Vorsitzenden und mehreren Mitgliedern. Einmal im Jahr treffen sich alle Länderausschüsse zum jährlichen Meeting in Frankfurt unter der Leitung des Beauftragten für internationale Beziehungen des Govenorrats. In den Länderausschüssen können sich auch Rotaracter aktiv beteiligen. Wer sich dafür interessiert, kann sich zwecks Kontaktaufnahme an das RDK-Ressort Internationales wenden.

 

Rotary Youth Leadership Award (RYLA): Bezeichnet die Förderung junger Führungskräfte durch Rotary in Form eines Wochenendseminars. Angesprochen sind Jugendliche zwischen17 und 25 Jahren: Schüler, Studenten, junge Berufstätige und Auszubildende mit erbrachter oder zu erwartender Befähigung zu Führungsaufgaben. RYLA wendet sich an junge Menschen, die sich ihrer Verantwortung bei der Lösung gesellschaftlicher Aufgaben bewusst sind und die Bereitschaft erkennen lassen, sich hierfür einzusetzen.

 

Satzung: Die Satzung, die bei der Clubgründung von Rotary International genehmigt werden muss, regelt auf schriftlicher Basis das Zusammenleben und die Entscheidungsbefugnis der Mitglieder innerhalb des Clubs. Eine Mustersatzung findet ihr im Intranet (www.rotaract.de/intranet).

 

Sozialprojekte: Neben Lernen und Feiern ist das Helfen eine wichtige Säule in der Zielsetzung eines jeden Rotaract Clubs. Dem Ideenreichtum sind in Bezug auf mögliche Sozialprojekte keine Grenzen gesetzt. Jede Sozialaktion kann an der Verleihung des „BestAct“ teilnehmen. Besonders erfolgreiche Sozialprojekte, die in Zusammenarbeit mit einem Rotary Club durchgeführt wurden, zeichnet Rotary International jährlich auf dem Pre-Convention Meeting der Rotary Convention aus. Zur Teilnahme an diesem Wettbewerb muss das Formular „R.I. Recognition of Outstanding Projects“, das über das RDK-Ressort Soziales oder den Distriktsprecher zu erhalten ist, bis zum 1. März eines jeden rotarischen Jahres bei Rotary International eingegangen sein. Das Formular findet ihr unter www.rotary.org (unter Downloads/R.I. Programs/Rotaract).

 

Terminkalender: Der Terminkalender unter www.rotaract.de/termine enthält Termine auf Deutschland-, Distrikt- und Clubebene. Alle Clubs haben hier die Möglichkeit, Termine für Charterfeiern und größere Events einzutragen, um sie bekannt zu machen.

 

The Rotary Foundation (TRF): Die Rotary Foundation dient dem Ziel der Völkerverständigung und der Vertiefung des Friedens. Aus den jährlichen Spenden von rund 25 Mio. $ werden Projekte wie Auslandsstudien, Schüleraustausch, Studiengruppenaustausch und besondere Zuwendungen für Hilfsprojekte finanziert.

 

Wahlmodus: Alle Ämter des RDK werden für das jeweils folgende rotarische Jahr gewählt. Die 15 Vertreter der Distrikte werden vor der Deutschlandkonferenz (DeuKo) von den Clubs in den Distrikten gewählt. Auf der DeuKo werden dann die Ressortsvertreter von allen anwesenden, stimmberechtigten Rotaract Clubs mit einfacher Mehrheit gewählt. Der RDK-Vorsitzende wird anschließend in geheimer Wahl von den Incoming-Distriktsprechern und den Incoming-Ressortssprechern mit absoluter Mehrheit gewählt.

 

Worldwide Rotaract Directory: Das weltweite Rotaract Verzeichnis erhält eine Übersicht über alle Rotaract Clubs weltweit, inkl. Meetingort und -zeit, Ansprechpartner und Kontaktdaten. Jeder Rotaract Club erhält ein Verzeichnis (i.d.R. auf CD) zugesandt, sofern er seine Daten bis zum 1. Mai an Rotary International übermittelt hat. Das Formular zur Datenübermittlung findet ihr auf der Homepage von RI unter http://www.rotary.org/languages/german/programs/rotaract_contact_form.html.