Das Rotaract Deutschland Komitee besteht aus sieben Ressort-Teams und 15 Distriktsprechern – insgesamt also aus ziemlich vielen Menschen. Um diese zu koordinieren und zusammenzubringen, wird der RDK Vorsitzende gewählt, der mithilfe seiner Beisitzer das rotaractische Jahr gestaltet. Im Club-Jahr 2017/2018 übernimmt Jan P. Ilzig, langjähriger Rotaracter aus München, dieses ehrenvolle Amt.

Jan P. Ilzig
RAC München-Bavaria

Was sind deine Ziele für das kommende rotarische Jahr?
Ich will mit Rotaract den Unterschied machen. Dafür sehe ich im kommenden Jahr mehrere Schwerpunkte:

• Der 50. Geburtstag von Rotaract: Ich möchte diese Möglichkeit nutzen, Rotaract in der Öffentlichkeit und bei Rotary stärker in den Fokus zu bringen. Lasst uns unser Engagement bekannt machen und eine tolle Geburtstagsfeier erleben!

• Ich arbeite in der Produktion und stelle dort immer wieder fest, dass wichtige Daten nicht erhoben werden. Ähnlich ist es bei Rotaract: Wir wissen nicht, wie viele Projekte wir als Rotaract Deutschland durchführen und wie erfolgreich diese sind. Das möchte ich gerne ändern.

• Es gibt eine Philosophie in der Produktion, die sich Lean Management nennt. Ich finde sie sehr gut und sehe auch ein großes Potenzial für Rotaract. Insgesamt ist es mir wichtig, eine offene und kollegiale Clubkultur mit allen Rotaractern zu leben! Lasst uns gemeinsam den Unterschied machen!

Wann und warum hast du dich entschlossen, das Amt des Vorsitzenden für das Rotaract Deutschland Komitee zu übernehmen?
Das ist eine gute Frage. Den Anstoß zu dieser Entscheidung hat wohl Lucas Corzilius auf der 20-Jahres-Charter von Konstanz-Kreuzlingen gesetzt. Er meinte, dass ich das Zeug dazu hätte, mal Vorsitzender zu werden. Nachdem ich dann im letzten Jahr kein Amt mehr bei Rotaract innehatte, wollte ich wieder mehr Ver-at von Alexander Hoffmann und Tobias Oelfke gesucht – ihre Erfahrungen haben mich überzeugt.

Wie lebst du als Vorsitzender das Motto von Rotaract im Alltag?
Ich lebe Lernen, Helfen und Feiern: Durch die verschiedenen Freunde mit  unterschiedlichen Hintergründen lerne ich die Welt immer wieder neu kennen, versuche im Alltag Leute zu unterstützen und stets ein Vorbild zu sein, und abends habe ich nichts dagegen, mit Freunden, sehr häufig auch Rotaractern, in einem der schönen Münchner Biergärten ein Helles zu trinken oder einen gemütlichen Spieleabend zu organisieren.