Ein Ambulatorium in der Ukraine

Unter dem Motto „Health as a gift“ spendete der RAC Ansbach 3000 Euro für die Renovierung und Erneuerung eines veralteten Ambulatoriums in einem entlegenen ukrainischen Dorf. Drei Mitglieder reisten hierfür nach Kiev um zusammen mit dem Rotaract Club Kyiv Centre vor Ort selbst Hand anzulegen.
Für ca. 4000 Menschen in und um Talalaivka, einem Dorf 200 km nördlich von Kiev, ist es die einzige medizinische Versorgungsmöglichkeit in ihrer Umgebung. Das dortige Ambulatorium ist Allgemeinarzt, Hautarzt, Zahnarzt, Frauenarzt; alles in Einem. Die medizinischen Geräte stammen teils noch aus den 50er Jahren. Vieles, was in einer mitteleuropäischen Praxis zur Standardausrüstung gehört gibt es dort nicht.
Der RAC Ansbach spendete insgesamt 3000 Euro (Rotary Ansbach unterstützte mit 1000 Euro) für die Anschaffung modernerer medizinischer Geräte, u.a. einen Gynäkologie-Stuhl, Sterilisator, UHF-Therapiegerät, Arztkittel und mehr.
Da der Club nicht nur aus der Ferne sondern auch vor Ort helfen wollte, flogen drei Mitglieder auf eigene Kosten in die Ukraine um mit den dortigen Rotaractern das Ambulatorium zu renovieren. Von der ukrainischen Gastfreundschaft hatte man bereits gehört. Doch was die Teilnehmer erlebten war überwältigend und ist kaum in Worte zu fassen. Sie haben gesehen, wie dringend Unterstützung benötigt wird. Und durften selbst erfahren, wie dankbar und froh die Menschen dort für diese Hilfe sind.
Eines ist sicher: Der Grundstein für weitere spannende Twin-Club Projekte ist gelegt.

Autor & Foto: Alexander Schmitt | Rotaract Club Ansbach