Köln

Pfandraising – das Geld liegt auf der Festivalwiese

Gutes tun durch Pfand sammeln – so lautete das Motto der Rotaracter bei der Sozialaktion auf dem größten Electronic-Festival Deutschlands. Von Mittwoch bis Montag wurden an die 45.000 Parookaville-Camper Pfandsäcke verteilt und wieder eingesammelt. Mit dem Erlös der Aktion wird Musikunterricht für sozial benachteiligte Kinder finanziert.

Von Sarah Siepelmeyer | RAC Köln

Rotaracter in Action: Umverteilung der Pfandspenden- Foto: Bernard Lay

Insgesamt 50 Rotaracter aus ganz Deutschland halfen Mitte Juli auf dem ParookaVille-Festival in Weeze am Niederrhein Pfandsäcke zu verteilen und die vollen Säcke wieder einzusammeln. Der Kölner Club organisierte die Hands-on-Aktion dieses Jahr bereits zum zweiten Mal. 2017 ersammelten die Rotaracter einen Spendenbetrag von 1.000 €, in diesem Jahr waren sie durch eine Kooperation mit Penny, die zwei Supermärkte auf dem Campinggelände betrieben, wesentlich professioneller aufgestellt: So konnte ein Erlös von 11.111 € erzielt werden.
Auch nächstes Jahr will der Kölner Club die Organisation wieder übernehmen, um dann noch mehr Spenden durch die Sammelaktion zu generieren. Doch nicht nur die Rotaracter waren mit viel Engagement dabei. Der RC Leverkusen stellte neben der eigenen Arbeitskraft auch einen Trecker und zwei Anhänger mit einer Ladefläche von insg. 80 m3 zur Verfügung. Über 140 Pfandsäcke mit je 700 Litern wurden am Montagabend in ein Viersener Zählzentrum gebracht.
Fazit der Aktion: Die Helfer sind begeistert und auch die teilnehmenden ParookaVille-Besucher, die Veranstalter und Penny hoffen, dass die Aktion im nächsten Jahr wieder stattfindet – dann hoffentlich noch größer und mit noch mehr Helfern!