Das Elvis Alpaka mit der Sturmfrisur

Zu Besuch auf dem Alpaka Hof Pura Vida

“Es ist so flauschig, ich werd’ wahnsinnig!” Wer wollte nicht schon immer Mal ein Kuscheltier in Lebensgröße? Svea Brockmann und ihr RAC Schwarmstedt-Walsrode erfüllten sich diesen Traum bei ihrem Besuch auf dem Alpaka Hof „Pura Vida“. Was es mit dem Besuch auf sich hatte und wie das Abenteuer auf der “Plüschtier”-Farm abgelaufen ist, erfahrt ihr hier. #esistsoflauschig

Von Svea Brockmann  | RAC Schwarmstedt-Walsrode

“Ein Alpaka kommt selten allein! <3" - Fotografen Svea Brockmann, Klaudia Braun & Philipp Rösler

An einem sonnigen Sonntag im Oktober trafen sich elf Rotaracter in einem kleinen Dorf bei Walsrode auf dem Alpaka Hof „Pura Vida“ zum Dielenfrühstück in der alten Scheune. Das liebevoll rustikale Bauernhaus ließ beim Betreten noch nicht erahnen, was später für Begeisterung sorgen wird.

Begrüßt wurde der Club in Deutsch-Spanisch von einer fluffigen Alpaka Handpuppe, welche dazu riet die Süßkartoffelsuppe zu kosten. Sie erzählte von der therapeutischen Fähigkeit der Artgenossen.

Das Frühstück war wunderbar, es war für jeden etwas dabei, es gab sogar Krapfen in Alpaka Form. Alles war liebevoll angerichtet.
Dann ging es – quer durch den Stall – endlich auf die Weide! Man hörte nur noch ,,oooh wie putzig,, , ,,meine Güte sind die weich“ und ähnlich euphorische Sätze von den Mädels. Es erinnerte an den Film ,,Ich einfach unverbesserlich“, in dem klein Agnes vor lauter Flauschigkeit ihres Einhorns wahnsinnig wird! Allerdings waren es die Jungs, welche die meisten Fotos schossen.

Anlocken konnten die Clubmitglieder die Alpakas mit Apfelstückchen, welche einige Alpakas mit ihrem Überbiss lustig zerkauten.

Die unterschiedlichen Frisuren der männlichen Alpakas waren zum Schreien komisch (einige erinnerten an Elvis), leider mögen sie es gar nicht am Kopf angefasst zu werden, aber der Rest des Körpers bot genügend wolliges Fell zum Streicheln.
Die Besichtigung soll aber nicht auf den Eigennutz beschränkt bleiben, denn in Zukunft möchte der RAC Schwarmstedt-Walsrode den Hof unterstützen. Die Besitzer planen den Bau einer Hügellandschaft und auch von einer Streuobstwiese war bei diesem Besuch die Rede.