Bad Hersfeld-Rotenburg

Das Gefühl, wenn Hilfe richtig ankommt!

PAUL tut Gutes in der Welt und lässt Augen von Groß und Klein vor Glück erstrahlen. Doch wer ist eigentlich PAUL? Die Rede ist von PAUL, dem Wasserrucksack, oder auch der “Portable Aqua Unit for Lifesaving”. Der von Prof. Frechen in Kassel an der Universität entwickelte Wasserfilter wird in den lokalen Behindertenwerkstätten produziert und bereitet verunreinigtes Wasser zu Trinkwasser auf – ohne Chemie- und Energiezufuhr!

Von Alexander F. Storck | RAC Bad Hersfeld-Rotenburg

Alex und Max weihen den ersten PAUL in Villahermosa ein- Foto: Lara-Jil Damm (REC D1860)

Vor etwa zwei Jahren beschlossen die Clubs aus D1820 sich einem mexikanischen Wasser-Projekt anzuschließen und gemeinsam einen PAUL zu finanzieren. Das Ziel: Einer Kommune im Süden Mexikos den Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglichen. Ein PAUL kostet in etwa 1.600 €. So galt es zunächst durch Fundraising die nötigen Mittel aufzutreiben, später sollte der Distrikt den Betrag dann im Rahmen einer Challenge verdoppeln. „Wow, schon zwei PAULs“, haben sich die Rotaracter damals gedacht und ihr mexikanischer Freund aus D4195 war von der Unterstützung begeistert.
Doch dann gewann die Idee von PAUL zunehmend Aufmerksamkeit von Rotary und nahm immer schneller Fahrt auf. Ein District-Grant gemeinsam mit den Freunden aus D1860 und ein Global Grant mit den mexikanischen Freunden erhöhten bald den Spendenbetrag auf knapp 95.000 $! Damit konnten sowohl Beschaffung als auch Transport von sage und schreibe 35 PAUL-Wasserfiltern realisiert werden.
Der Erfolg war so berauschend, dass im Oktober 2018 eine kleine RAC/RC-Delegation nach Mexiko reiste, um dort gemeinsam mit den mexikanischen Freunden den ersten PAUL-Filter an eine Grundschule in der Stadt Villahermosa, Tabasco zu übergeben. Die Freude und die Dankbarkeit, sowie das Gefühl, dass die Hilfe „richtig angekommen ist“, sind kaum in Worte zu fassen. Es macht stolz zu sehen, was die rotarische Familie gemeinsam schaffen kann!