Esslingen

Ab nach Afrika? Hands-on Projekt in Sierra Leone

Ende November bis Anfang Dezember 2018 sind 9 Rotaracter aus Esslingen nach Sierra Leone (Westafrika) gereist, genauer gesagt, nach Makeni, eine Stadt im Landesinneren. Sierra Leone ist etwa so groß wie Bayern und hat ca. 7 Mio. Einwohner. Das Land gehört zu den ärmsten Ländern der Welt und wurde insbesondere durch einen langen Bürgerkrieg und die Ebola-Epidemie zurückgeworfen.

Von Thomas Beier | RAC Esslingen

Rotaract-Schaukeltest bestanden! – Fotos: Thomas Beier

Ziel des Projekts war es, an der Magbenteh Community Boarding School einen Spielplatz und am Magbenteh Community Hospital eine Kantine zu bauen. Beide Projekte wurden im Zeitplan erfolgreich abgeschlossen.
Den Spielplatz an der Schule haben die Rotaracter mit den Schul- und Dorfkindern eingeweiht. Dieser bietet mehr als 300 Kindern einen Ort, an dem sie sich austoben und Spaß haben können. Die Kantine bietet sowohl Essen, als auch Dinge des täglichen Bedarfs. Da in Krankenhäusern normalerweise kein Essen angeboten wird, müssen Angehörige die Verpflegung für die Patienten organisieren und sehr weite Wege zu Fuß zurücklegen. Dank der Kantine wird der Krankenhausaufenthalt nun erträglicher und die medizinische Versorgung verbessert.
Natürlich hatten der RAC Esslingen starke Partner und Unterstützer an seiner Seite: Neben den RCs aus der Region hat der RAC mit den Organisationen L´appel und SSLDF zusammengearbeitet, die die notwendige Erfahrung mit Projekten in Sierra Leone haben.
Es war eine unglaublich spannende, aufwühlende und horizonterweiternde Reise. Die Rotaracter sind sehr dankbar, dass sie die Möglichkeit hatten, dieses Projekt zu realisieren. Tipp: Seid mutig und setzt eure Träume um! Der Esslinger Club hat uns auf das Abenteuer eingelassen und wurden mit vielen Erfahrungen belohnt.