Jedes Jahr ist anders und birgt neue Herausforderungen. Die RDK Vorsitzenden können unterschiedliche Schwerpunkte setzen, welche ihr Jahr gestalten. Dafür werden Beisitzer ernannt, die eben diese Schwerpunkte ausarbeiten, vorbereiten und den Vorsitzenden und das RDK dahingehend unterstützen. Neben dem Sekretär sind für das Jahr 2018/19 vier weitere benannt: Für Organisationsentwicklung, Datenschutz, die Convention in Hamburg und die Vision Rotaract 2028.

Christoph Deinstorfer
Sekretär

Die Aufgaben des Sekretärs des Rotaract Deutschland Komitees sind ähnlich den Aufgaben der Sekretäre in den Clubs. An erster Stelle steht das Verfassen der Protokolle aller Sitzungen des Rotaract Deutschland Komitees. Also die des District Elect Training Seminars, der RDK-Sitzungen, sowie auch der DeuKo. Darüber hinaus unterstützt der Sekretär die Arbeit des Vorsitzes, was die Bearbeitung von Mails, sowie die Planung und Organisation der Sitzungen betrifft.

Nora Mommsen
Beisitzerin für Datenschutz

Rotaract erhebt und verarbeitet Daten seiner Mitglieder und nutzt die sozialen Medien um für Aktionen zu werben. Um die laufenden Prozesse als auch künftige Entwicklungen datenschutzrechtlich bestmöglich auszugestalten, stehe ich als Ansprechpartnerin für das RDK sowie für alle deutschen Rotaract Clubs in Sachen Datenschutz zur Verfügung und möchte für den korrekten Umgang mit Daten sensibilisieren. Meine Aufgaben sind aus den gesetzlichen Vorgaben Vorschläge für eine datenschutzkonforme Ausgestaltung unserer Systeme und Prozesse zu entwickeln. Weiter stehe ich mit Rat und Tat für die Nutzung von Datenverarbeitungsprogrammen, die nötigen rechtlichen Vorschriften und für alle sonstigen Fragen den Datenschutz betreffend zur Verfügung.

Raffael Rimpf
Beisitzer für Innovation der DeuKo

Die Begeisterung für die DeuKo ist ungebrochen und gemeinsam wollen wir daran arbeiten, sie für die Zukunft weiterzuentwickeln. Ein wichtiger Ausgangspunkt hierfür sind die Teilnehmerumfragen aus den letzten Jahren, die ich gemeinsam im Team auswerten werde. Darüber hinaus will ich aber noch weiter das Wissen und die Kreativität von Rotaract nutzen und werde mit früheren Ausrichtern Erfahrungen austauschen, externe Ansätze anschauen und Wege für frische Ideen schaffen. Ich bin mir sicher, dass sich nicht alles fundamental ändern muss, aber mir ist wichtig, immer offen für Neues zu sein.

Philipp Scholle
Beisitzer für die Vision und Strategie

Letztes Jahr haben wir die Vision “Rotaract 2028” entwickelt. Wir wollen ein starker Partner für Rotary und die Gesellschaft sein und für unsere Werte eintreten. Eine Vision muss jedoch gelebt werden. Ich setze mich dafür ein, die Vision (und die dazugehörige Mission) aus dem Jahr 2018/2019 zu kommunizieren und zu verteilen, damit wir alle an einem Strang ziehen und gemeinsam die Zukunft von Rotaract in Deutschland gestalten. Für das nächste Jahr wünsche ich mir, dass wir der Zukunft und den damit verbundenen Herausforderungen proaktiv begegnen, um Rotaract langfristig weiterzuentwickeln.

Lea Metzler
Beisitzerin für Wissensmanagement

Innerhalb von Rotaract herrscht ein wahnsinnig vielfältiges Wissen gerade hinsichtlich der Abwicklung von Sozialprojekten, der Organisation des Clublebens oder der Organisation von Großveranstaltungen. Um dieses Wissen aufzubereiten, werde ich mich im kommenden Jahr aktiv dem nachhaltigen Wissensmanagement widmen. Erstes Ziel ist es, einen umfangreichen Leitfaden für die Organisation einer Deutschlandkonferenz zu erstellen. Sollte Interesse an einer Mitarbeit in kleinen Teams bestehen, so könnt ihr euch gerne jederzeit bei mir melden.